28.10.2015 – Hausverwaltung besucht

SchaaleBilder auf Flickr: https://flic.kr/s/aHskoaYbbz

Pressemitteilung:

Gestern ging die stadtpolitische Daily Soap „Verdrängt in Berlin“ in eine neue Runde. Nachdem die ersten Episoden über das Zwangsräumungsverfahren einer WG aus der Dubliner Straße im Wedding bereits im Netz und auf der Straße für Aufmerksamkeit sorgten, war es Zeit für einen Vor-Ort-Termin. Hierzu besuchten zahlreiche Aktivist*innen verschiedener stadtteilpolitischer Gruppen das Büro der Martina-Schaale Hausverwaltung in der Kantstraße 99 in Berlin Charlottenburg.

Sie ist mitverantwortlich für das Zwangsräumungsverfahren der WG und damit ein quasi filmreifer Star der Daily Soap. Und so ein Star hat natürlich „Fans“. Dementsprechend wurde vor dem Büro ein roter Teppich ausgerollt und ein „Mitarbeiter der Hausverwaltung“ von zahllosen überwältigten Fans angehimmelt. Eifrig wurden Selfies gemacht und Autogrammkarten mit „Home Sweet Homeless“-Aufdruck unterschrieben.

Auch wenn es sich um einen reinen Fototermin gehandelt hat, blieben zahllose Menschen stehen und beobachteten interessiert die Aktion. Nachdem alles beendet war, ließen die Fans noch Schilder und Luftballons für die reale Hausverwaltung vor Ort zurück. Auf diese Weise konnte ein Akteur der Stadtaufwertung in seiner unmittelbaren Umgebung dauerhaft aus der Anonymität geholt werden. Es wäre zu wünschen, dass solche und ähnliche Aktionen nachgeahmt werden. Zumindest die Martina-Schaale-Hausverwaltung besitzt noch ein weiteres Büro in der Kniephofstraße 26A (12157 Berlin) in Steglitz.

Außerdem findet am nächsten Dienstag, den 03.11.2015, ab 09:45 das Zwangsräumungsverfahren gegen die WG in Raum 356 (3.Etage) vom Amtsgericht Wedding (Brunnenplatz) statt. Hier gibt es dann die Gelegenheit die wirklichen Vertreter*innen der Hausverwaltung und ihren Anwalt kennen zu lernen. Bestimmt freuen sich die skrupellosen Verdränger über die Aufmerksamkeit, die ihnen durch „Verdrängt in Berlin“ zu Teil geworden ist. Also kommt zahlreich und zeigt eure Solidarität mit der betroffenen WG. Keine*r muss allein zum Gericht.

Und wer noch mehr Infos braucht, kommt am Abend vorher (02.11.2015) ins Café Cralle (Hochstädter Straße 10a). Dort gibt es ab 19:00 eine kleine Infoveranstaltung vom „Hände Weg Vom Wedding“-Bündnis mit den letzten Infos zum Prozess.

Quelle: linksunten.indymedia.org/de/node/157430

Über den Autor

LEFT REPORT
Left Report ist ein junges kleines Medienkollektiv aus Berlin, das aus linkspolitischer Perspektive über aktuelle Geschehnisse berichtet. Unser Schwerpunkt liegt auf der foto- und videografischen Dokumentation von sozialpolitischen, antifaschistischen und antirassistischen Events, Protesten und Bewegungen, sowie auf der kritischen Berichterstattung über rassistische und neonazistische Veranstaltungen und Strukturen.