Video: Heß-Aufmarsch am 19.08.2017 in Spandau gestoppt!

Am 19.08.2017 wollten mehrere hundert Neonazis dem NS-Verbrecher Rudolf Heß in Berlin-Spandau „gedenken“.

Heß war als Stellvertreter Hitlers eine der führenden Figuren des nationalsozialistischen Regimes. 1941 wurde er in Großbritannien gefangengenommen und später bei den Nürnberger Prozessen zu lebenslanger Haft verurteilt, in Zuge derer er sich 1987 im Alter von 93 Jahren das Leben nahm.

Rudolf Heß zeigte sich während des Prozesses gegen ihn und bis zu seinem Tode als überzeugter Nationalsozialist, weshalb er von Neonazis als „unbeugsamer Held“ verehrt wird. Um seine Person und insbesondere seine Selbsttötung ranken sich zahlreiche rechte Verschwörungstheorien. Weiterlesen

Video: Den Hess-Marsch 2017 verhindern!

Den Hess-Marsch in Berlin-Spandau verhindern!

Am 19.08.17 wollen Neonazis in Berlin-Spandau einen Aufmarsch veranstalten, um dem vor 30 Jahren im Spandauer Militärgefängnis gestorbenen NS-Mann Rudolf Heß zu gedenken.

Heß war als Stellvertreter Hilters eine der führenden Figuren des nationalsozialistischen Regimes. Jahrzehnte nach seiner Gefangennahme in Großbritannien und seiner Verurteilung zu lebenslanger Haft bei den Nürnberger Prozessen beging der bis zuletzt überzeugte Nationalsozialist im Alter von 93 Jahren Selbstmord. Weiterlesen

Friedel 54 bleibt! – Interview mit KIZ & PTK

Am 29.06.2017 wurde der Kiezladen Friedel 54 unter einem massiven Polizeiaufgebot geräumt. Um 13:13 Uhr Twitterte der Kizladen „…Räumung von #Friedel54 scheint jetzt durchgesetzt zu sein.“ Kurz Zeit später, meldete sich der Livticker der Friedel 54 dann ab. Weiterlesen

Von Kommentare deaktiviert für Friedel 54 bleibt! – Interview mit KIZ & PTK Veröffentlicht unter Allgemein

Gedenkvideo Clément Méric 2017 // À jamais dans nos luttes!

Clément Méric – Remembering means fighting!

Am 05. Juni 2013 wurde der 18-jährige Antifaschist Clément Méric in Paris von Faschisten ermordet.

Clément befand sich gerade in der Chaussée d’Antin, als er beim Verlassen eines Geschäfts auf eine Gruppe Faschisten traf, zu der auch sein Mörder Esteban Morillo gehörte. Morillo erkannte Clément, der sich zuvor an den Protesten gegen die ‚manif pour tous‘-Bewegung (Protestbewegung gegen die ‚marriage pour tous‘, also die Ehe für alle, auch für Homosexuelle) beteiligt hatte, von einer Gegendemo wieder. Es kam zu einer Auseinandersetzung, in deren Verlauf Clément vom Haupttäter mit einem Schlagring am Kopf getroffen wurde. Clément erlag seinen Verletzungen kurze Zeit später im Krankenhaus. Weiterlesen