Schlagwörter: Nuit Debout

Junge Welt: »Dieser Protest ist nur mit breiter Solidarität möglich«

Clément-Demo 2016

»Dieser Protest ist nur mit breiter Solidarität möglich«

Filmprojekt: Von Kämpfen in Frankreich können Aktivisten viel lernen, etwa Verankerung in Betrieben. Gespräch mit Christian Schwartz

Interview: Claudia Wrobel

Sie haben Dokumentarfilme über antifaschistische Gruppen in Frankreich gedreht, nun machen Sie sich wieder auf den Weg ins Nachbarland.

Worum geht es in Ihren Projekten?

Zusammen mit dem Medienkollektiv »Left Report« porträtieren wir antifaschistische, antirassistische und soziale Bewegungen. Erst mal geht es darum darzustellen, was die überhaupt machen, aber in einem zweiten Schritt auch darum, was wir von den Erfahrungen in anderen Ländern lernen können. Seit etwa eineinhalb Jahren waren wir dafür viel in Frankreich unterwegs, weil uns die Ursachen des dortigen Rechtsrucks interessieren. Mittlerweile hat sich der »Front National« als drittstärkste Kraft etabliert. Das ist ein Sinnbild für die Entwicklungen in vielen Ländern Europas.

Weiterlesen

Soli-Party für linke Medienarbeit & AFA-Filmprojekt

28.05.2016 | Lauschangriff
22Uhr | Berlin
Punk, Ska, 80er, 90er & Trash
and special guests…
FB-Event: facebook.com/events/1074665565923503

Seit wir letztes Jahr die ‪‎Dokumentation‬Une vie de lutte – der Kampf geht weiter“ veröffentlicht haben, hat sich die politische Lage in Frankreich weiter verschärft.

Die ‪‎Anschläge‬ vom Januar und November 2015 waren der Regierung ein willkommener Anlass, den Polizei- und Sicherheitsapparat massiv auszubauen und zahlreiche ‪‎Grundrechte‬ einzuschränken.

Der Front National konnte bei den letzten Wahlen so viele Wähler*innenstimmen für sich gewinnen, wie noch nie und der Rechtsruck geht weiter ungebremst durch das Land.

Mit Nuit Debout hat sich eine soziale Protestbewegung in Frankreich‬ formiert, die sich nicht mehr nur gegen Hollandes neoliberale ‪‎Arbeitsmarktreformen‬ richtet, sondern das gesamte kapitalistische und politische System infrage stellt.

Die Situation geflüchteter Menschen ist weiterhin prekär. Im Februar 2016 wurde eine selbsterrichtete Zeltstadt von Geflüchteten in Calais‬, in der zuletzt über 6000 Menschen lebten, unter einem massiven Polizeiaufgebot geräumt und zerstört.

Wir wollen zur Gedenkdemonstration‬ zum 3. ‪‎Todestag‬ von Clément Méric, der 2013 von Faschisten ermordet wurde, nach Paris‬ reisen und eine weitere Doku über die politischen Ereignisse in Frankreich drehen.

Zur Finanzierung des ‪‎Filmprojekts‬ und linker ‪‎Medienarbeit‬ in Berlin veranstalten wir eine Soli-Party im Lauschangriff. Kommt vorbei und tanzt mit uns zu 2 Drunk 2 Dance (Punk, Ska, 80er, 90er & Trash), den Turn Table Tölpelz (80er, 90er, Trash, Punk) und special guests…

Alle Infos unter:  http://antifa-nordost.org & leftreport.blogsport.eu/filmprojekt-2016

Spendenaufruf: Unterstütze unser DIY-Filmprojekt

Im Frühjahr 2015 sind wir mit Genoss*innen und Freund*innen nach Paris gereist und haben die Dokumentation „Une vie de lutte“ über den Mord an dem linken Aktivisten Clément Méric und den parlamentarischen und gesellschaftlichen Rechtsruck in Frankreich gedreht.

Link zu Spendenseite: leetchi.com/c/projekt-von-left-report
( Name & Mail können Fake sein, nur die Bezahldaten müssen stimmen. 😉 )

Seitdem hat sich die politische Lage in Frankreich weiter verschärft. Der Front National hat sich als drittstärkste Kraft etabliert.Zugleich plant die derzeitige Regierung um François Hollande umfassende Arbeitsmarktreformen, gegen die sich in der Bevölkerung Widerstand regt.Erstmals seit Langem gibt es in Frankreich wieder eine starke soziale Protestbewegung unter dem Namen „Nuit Debout“.

Dabei befindet sich das Land nach den Anschlägen vom 13. November 2015 weiterhin im von der Regierung verhängten Notstand.Wir wollen Cléments dritten Todestag und die dazu stattfindende Gedenkdemonstration zum Anlass nehmen, erneut nach Frankreich zu reisen und eine Kurz-Doku über die Demonstration selbst und über die politischen und gesellschaftlichen Entwicklungen zu drehen. Das Filmprojekt ist unkommerziell und frei von Gewinninteressen. Zie der Produktion ist es, auf politische Entwicklungen hinzuweisen.

Um dieses Projekt realisieren zu können, sind wir auf eure Spenden für Reisekosten und technisches Equipment angewiesen.

Weitere Infos auf:
uneviedelutte.blogsport.eu
antifa-nordost.org